+/-
+/-

Cilento Natur

Als gebirgige Halbinsel erstreckt sich der Cilento zwischen Golf von Salerno und Golf von Policastro am Thyrrhenischen Meer. Von Salerno kommend, durchquert man zunächst die Piana del Sele, die fruchtbare Schwemmlandebene des Sele. Nach Osten bildet das langgestreckte Hochtal des Vallo di Diano eine natürliche Grenze; seit Menschheitsgedenken stellt es eine wichtige Transitroute in den Süden der Apeninnenhalbinsel dar. So folgt dem Verlauf der römischen Via Popilia-Annia heute die Autostrada del Sole A 3.

Der Cilento beherbergt nicht nur den mit über 180.000 Hektar zweitgrößten Nationalpark Italiens, er zählt auch zu den wenigen von der UNESCO in Italien ausgewiesenen Biosphärenreservaten. Seit 2010 zählt der Cilento zum Netzwerk der European Geoparks. In der südöstlichen Nachbarregion Basilikata wurde 2007 der Parco Nazionale dell’ Apennino Lucano eingerichtet und nur knapp 30 km Luftlinie trennen den Cilento vom größten Nationalpark Italiens. Südlich des Golfs von Policastro zieht sich der Parco Nazionale del Pollino über die Grenzen der Regionen Basilikata und Kalabrien hinweg. Im Mittelmeerraum findet man nur selten so viel landschaftlich-kulturellen Reichtum und eine solche biologische Vielfalt konzentriert. 

Die Anreise in den Cilento führt am Vesuv vorbei, Anlass genug sich mit diesem faszinierenden Vulkan und den beim Ausbruch 79 n. Chr. verschütteten und ab dem 18. Jh. wieder ans Tageslicht gebrachten römischen Städten Pompeji und Herculaneum zu beschäftigen. Die Aschen des Vesuv-Ausbruchs von 79 n. Chr. fielen übriegens bis Agropoli! Pompeji, Herculaneum oder der Vesuv lassen sich auf einem Tagesausflug, zumindest aus dem nördlichen Cilento, erreichen. Ein Tipp: Die Ausgrabungen von Herculaneum sind deutlich besser erhalten als jene von Pompeji, und weit weniger von Touristen (Kreuzfahrer-Gruppen) überlaufen.

 

Der erste Cilento-Führer!
6. Auflage 2015 komplett überarbeitet und in Farbe.

Neuerscheinung März 2015! Kultur + Kulinarik = Kampanien. 7 X Cilento.

Premio-ENIT "Bester Reiseführer Italien 2011"
7. Auflage 2016 komplett neu!

Vor diesem Kollegenbuch ziehe ich den Hut und empfehle es rückhaltlos!

Dieses Kollegenbuch
gehört ins Gepäck!

Mehr zur Costa di Maratea.
6. Auflage 2016 komplett neu!