+/-
+/-

News

Teilen Sie uns und anderen Reisenden bitte mit wenn Wander- oder Radrouten nicht mehr stimmen, Adressen sich geändert haben oder wichtige Hinweise fehlen. Schreiben Sie uns auch, wenn Sie einen neuen Weg, eine nette Trattoria oder einen tollen Strand entdeckt haben. Auf der Website des Mankau Verlags ist ein Diskussionsforum Cilento eingerichtet.

2014


Rother Wanderführer: Apulien – Basilikata

Auch wenn im neuen Rother Wanderführer die Costa di Maratea unerwähnt bleibt, so sind doch die Wanderungen im nahen Parco dell'Appennino Lucano (auf dem Nationalpark-Portal Touren im gpx-Format als Download!) sehr reizvoll. Zumal sie wegen ihrer Höhenlage, eher nicht so schnell von der Vegetation überwuchert werden. Reihenüblich werden im handlichen Büchlein ca. 50 Wanderungen beschrieben, GPS-Tracks als Gratis-Download. Das Buch erschließt eine Reihe wenig bekannter, sehr reizvoller Wanderziele. Verdienstvoll!

Bergverlag Rother, 2014. www.amazon.de


Cilento-Wanderungen auf Outdooractive

Albert Rinn hat auf der Website Outdooractive einen pfiffigen Cilento-Online-Aktivführer gestartet. Bislang stehen mehrere Wander- und einige MTB-Touren bereit. Mitmachen erwünscht!


Blick in Veranstalter-Kataloge

Während andere Veranstalter ihre Cilento-Angebote zum Teil leider wieder einschränken, der Parco Nazionale müsste sich einfach verstärkt um den Erhalt und die Pflege der Wanderwege kümmern, hat Wikinger Reisen in seinem Trekking-Touren Katalog 2014 eine feine 13-tägige Tour durch den Nationalpark neu im Angebot. Geführt wird sie von Bettina Müller, die den Cilento seit 20 Jahren auf Tritt und Schritt erkundet. Ein Tipp am Rande: Zusammen mit ihren Lebensgefährten Rolf Müller bietet Bettina in der Bergeinsamkeit bei Tortorella in dem liebevoll restaurierten Borgo Le Caselle wirklich wunderbare Ferienwohnungen an! Die Tour ist für 8 bis max. 14 Gäste ausgeschrieben. Übernachtet wird in in kleinen familiären Hotels, überwiegend biologisch bewirtschafteten Agriturismi, in einer Berghütte am Fuße des Monte Panormo und zum krönenden Abschluss in einem feinen Hotel in Meeresnähe. Wikinger Reisen bietet weiterhin eine geführte Standortwanderreise im Cilento an. Reizvoll ist auch die Natur & Kultur-Tour durch die Basilikata, die an der Costa di Maratea am Golf von Policastro endet. Zum kompletten Wanderglück fehlt nur noch eine Cilento-Tour aus dem Katalog Wander-Urlaub individuell. Dafür gibt es in dieser Kategorie je ein Reiseangebot entlang der Amalfiküste und eines auf den Golf-Inseln Capri, Ischia und Procida.

Prima Klima aus Berlin, seit Jahren Spezialist für die Liparischen Inseln, hat jetzt ebenfalls den Cilento entdeckt und bietet hier eine Familienreise an. Als Quartier wurde das für seine gute Küche bekannte Hotel La Vela in Pioppi gewählt, das Meer liegt vor der Haustüre. Als Aktivitäten werden u.a. Wanderungen, MTB-Touren und Ausflüge mit See-Kajaks angeboten. Das gleiche Hotel bucht auch Eberhardt Reisen für seine 1-wöchige Wander-Kulturreise Cilento. Und hier steigt auch das Bayerische Pilgerbüro auf seiner Cilento-Wandertour ab.

Seit Jahren bewährt ist die Cilento-Wanderreise von Heideker Reisen. Als Reiseleiter & Wanderführer ist Enzo Liuccio mit von der Partie. Ihm ist u.a. der Ausbau und die Pflege der schönen Wanderwege rund um seinen Heimatort Trentinara zu verdanken. Mille grazie!!!

Sportlich ist auch das Cilento-Angebot von Frosch Sportreisen. Die ASI kombiniert auf ihrer Wanderreise die Amalfi-Küste mit dem Cilento.


Gambero Rosso Tre Bicchieri 2014

Die Höchstauszeichnung der "Drei Gläser" durften für das Jahr 2014 im Cilento Ida Budetta und Mario Corrado für ihren Fiano Tresinus '12" (www.agricolasangiovanni.it) sowie Giuseppe Pagano für seinen Bio-Fiano "Pian di Stio '12" (www.sansalvatore1988.it) einheimsen. Wir gratulieren!

2013

Museo Narrante del Santuario di Hera Argiva

Pünktlich zur XVI. Borsa Mediterranea del Turismo Archeologico öffnet Mitte November 2013 das über ein Jahr lang geschlossen gebliebene Multimedia-Museum in der Masseria Procurali wieder seine Pforten.

Laut dem Historiker Strabon errichtete Jason, mythischer Anführer der Argonauten, an der Mündung des Sele der Hera einen Tempel, Keimzelle des späteren Paestum, dessen Tempel sich heute 8 km weiter südlich erheben (die Flussmündung liegt durch Verlandung inzwischen 1 km weiter westwärts). Die Auffindung der Reliefmetopen Anfang der 1930er Jahre war eine archä ologische Weltsensation. Heute sind sie im Archäologischen Museum von Paestum ausgestellt. In der Masseria Procuriali rekonstruiert ein multimediales Museum eindrücklich die antike Kultstätte. Genial ist die Einbindung der beiden Futtersilos in den Ausstellungsparcours: Während man eine der Wendeltreppen aufsteigt, begleiten einen an den Wänden Reproduktionen antiker Votivgaben und aus Lautsprechern die Anrufungen der in erster Linie von Frauen verehrten Göttin in griechischer Sprache. Im zweiten Silo geht es wieder hinunter, hier wird das Fortleben des antiken Kultes in der Verehrung der Madonna del Granato sinnfällig. Ein kurzer Fußweg führt zu den südlich gelegenen Fundamentresten des Santuario di Hera Argiva, eingebettet in ein ländliches Idyll mit Wasserbüffeln. www.archeosa.beniculturali.it


Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung – POMPEJI Leben auf dem Vulkan

Die Pompeji-Faszination hält an und erneut ist in München dazu eine erstklassige Ausstellung zu sehen. Diesmal in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung vom 15. November 2013 bis zum 23. März 2014. Dabei sind wieder Klassiker, wie einer der beiden bronzenen Läufer aus Herculaneum, aber auch spektakuläre Funde, wie z.B. ein 20 m langes Mosaik aus Massa Lubrense, das bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wird. Absolut prachtvoll sind die Garten-Fresken mit naturgetreuen Darstellung von Pflanzen und Vögeln aus der Casa del Bracciale d'Oro. Der zeitlichen Rahmen der Ausstellung, die den Menschen und seine Lebensbedingungen am Fuße eines aktiven Vulkans ins Zentrum rückt, spannt sich von der Bronzezeit bis zur berühmten Katastrophe des Jahres 79. Abschließend zeigt die Ausstellung, wie der erstaunliche Erhaltungszustand der Vesuvstädte Herculaneum und Pompeji die Zeitgenossen im 18. und 19. Jahrhundert faszinierte. Deren Wiederentdeckung löste einen neuen Höhepunkt der Antikenbegeisterung nördlich der Alpen aus.

Bei einem Besuch am 21. November in der Ausstellung erfuhr ich zu meinem nicht geringen Vergnügen zum ersten Mal von der Existenz der hyperklaustischen Heizung. Eine Dame, die als Führerin eine Gruppe begleitete, deutete bei der Betrachtung eines – übrigens bis in feinste Details präzisen – Korkmodells der Casa del Menandro, die Mauerreste eines Vorgängerbaus unter dem Triclinium (Speisezimmer) fälschlicherweise als Heizung und lieferte nach kurzem Zögern auch den entsprechenden Fachbegriff dazu: hyperklaustische Heizung. Hypokaustenheizung wäre zumindest als Begriff richtig gewesen. Dann aber fügte sie noch, von ihrem Präfix "hyper" doppelt fehl geleitet, eine technische Erklärung hinzu – heißes Wasser, das mit Druck durch Leitungen geleitet wurde. Die Zuhöhrer waren vom hohen Stand der pompejianischen Haus- und Sanitärtechnik zurecht beeindruckt.

Auf dem Boden sichererer Tatsachen, die Fantasie dessen ungeachtet ebenfalls anregend, bewegt sich der im Hirmer Verlag erschienene Begleitband
"Pompeji. Leben auf dem Vulkan"
. Zahlreiche Fachleute haben mit ihren Aufsätzen beigetragen, dem bekannten Thema immer noch neue und interessante Facetten zu entlocken. So wird u.a. mit überzeugenden Argumenten das Datum des verheerenden Ausbruchs im Jahre 79 vom weit publizierten 24. August auf den 24. Oktober verlegt. Spannend ist auch der Bericht eines Einbruchs in der oben erwähnten Casa del Menandro. Bereits kurz nach der Katastrophe suchten überlebenden Besitzer oder Diebe die verschütteten Häuser auf der Suche nach Schätzen auf. Manche Plünderer fanden dabei den Tod.

Kinder erhalten an der Kasse einen eigenen kleinen Ausstellungsführer gratis, der als pfiffiges Rätselbuch die Augen öffnet.


Golf von Neapel – Kampanien, Cilento

von Peter Amann
Reise Know-How, Bielefeld 20136. 684 Seiten, 23,90 Euro
www.amazon.de

Das umfangreiche Reisehandbuch – die 5. Auflage erhielt 2011 auf der Frankfurter Buchmesse den Premio-ENIT als "Bester deutschsprachiger Reiseführer Italien" – erscheint Mai 2013 komplett aktualisiert, umfangreich überarbeitet und in neuem Layout. Das deutlich erweiterte Kapitel "Der Cilento und das Vallo di Diano" erhielt dabei eine vollständig neue Gliederung.


Kalabrien - Basilikata

von Peter Amann
Reise Know-How, Bielefeld 20135. 600 Seiten, 22,50 Euro
www.amazon.de
www.amazon.it

Das umfangreiche Reisehandbuch erscheint April 2013 vollständig aktualisiert, komplett überarbeitet und in neuem Layout. Eines der Kapitel ist der Costa di Maratea gewidmet. Die Küsten- und Berglandschaften des Cilento finden am Golfo di Policastro eine spektakuläre Fortsetzung in der Basilikata. Lohnende Wanderziele finden sich auch im Gebiet des nahen Parco Nazionale del Pollino, der sich über die Grenzen der Regionen Basilikata und Kalabrien hinweg zieht.


The British Museum - Life and death, Pompeji and Herculaneum

Vom 28. März bis zum 29. September 2013 rekonstruiert die sehenswerte Londoner Ausstellung das Alltagsleben in den römischen Städten Pompeji bzw. Herculaneum, die in Folge des katastrophalen Vesuv-Ausbruches vom 25. August 79 verschüttet und dadurch der Nachwelt erhalten wurden.


Bilder aus dem Cilento

Die Website peteramann.zenfolio.com/campania/cilento zeigt Fotos aus dem Cilento.

2012

Cilento
von Andreas Haller
Michael Müller Verlag, Erlangen 20122. 288 Seiten, 17,90 Euro

Ein ausgezeichneter Cilento-Reiseführer! Vor Ort gut recherchiert (Haben meine Reisehandbücher wenigstens ein bisschen dabei geholfen?), um 14 detailliert beschriebene Wanderungen bereichert und reihenüblich bestens ausgestattet. Ohne wenn und aber zu empfehlen.


Cilento aktiv – Aktiv-Urlaub im ursprünglichen Süditalien
von Peter Amann
Mankau Verlag, Murnau 20125. 144 Seiten, 9,95 Euro

Die aktualisierte und deutlich erweiterte Neuauflage des Reiseführers "Cilento aktiv" von Peter Amann macht Lust auf das ideale Urlaubsziel für die ganze Familie.

Der Cilento ist ein bislang vom Massentourismus verschont gebliebenes, ursprüngliches Stück Süditalien. Wer Ruhe, intakte Natur und eine noch unverfälschte Gastfreundschaft sucht, ist hier genau richtig. Der Italien-Experte, Reiseleiter und Buchautor Peter Amann führt in den kulturellen und kulinarischen Reichtum dieser reizvollen Reiseregion ein, stellt die schönsten Wanderungen, Radtouren und Aktivurlaubsangebote vor und gibt zahlreiche praktische Tipps aus persönlicher Erfahrung.

5. Auflage – vierfarbig mit neuen Kapiteln zu Natur, Kultur und Küche

Der Reiseführer "Cilento aktiv" erschien 2005 in der 1. Auflage. Inzwischen hat sich die Anzahl der beschriebenen Wanderungen von 20 auf 30 erhöht, viele sind bereits Klassiker und haben auch Eingang in andere Wanderführer gefunden. Seit der 3. Auflage 2007 ist auch die südlich sich anschließende Costa di Maratea in der Nachbarregion Basilikata ein Teil des Buches. In der neuen Auflage erscheint "Cilento aktiv" vollständig in Farbe und wird durch die zusätzlichen Kapitel "Cilento Natur", "Cilento Kultur" und "Cilento kulinarisch" bereichert. Ihren ersten Auftritt erleben in der neuen Auflage auch Pinco und Pallina, zwei neugierige Kinder, die eine Menge ebenso neugieriger Fragen stellen, die Erwachsenen oft gar nicht erst einfallen. Und manchmal entdecken sie tolle Sachen und erzählen dann davon.

Traumziel für Wanderer, Radfahrer und Strandurlauber

Die im Süden der Provinz Salerno gelegene Halbinsel zwischen dem Golf von Salerno und dem Golf von Policastro ist mit über 100 Küstenkilometern ein Traumziel für Wanderer, Wassersportler und Strandurlauber. Das Meer ist sauber und kristallklar, und das Beste ist: Von den italienischen Ferienmonaten Juli und August abgesehen, sind die meisten Strände beinahe menschenleer. Neben der Badehose gehören unbedingt die Wanderschuhe ins Gepäck! Auf schönen alten Wirtschaftswegen, von leicht bis anspruchsvoll, ist der ganze landschaftliche Reichtum des in den 1990er Jahren begründeten und von der UNESCO prämierten Nationalparks zu erleben. Verkehrsarme, gut asphaltierte Straßen laden zu ausgedehnten Radtouren ein. Der Cilento bietet auch Reitern ein besonderes Landschaftserlebnis und ist ein reizvolles Revier für Kajakfahrer. Sogar aus Vogelperspektive ist der Cilento zu entdecken: Capáccio Vecchio ist eine der Top-Locations für Drachen- und Gleitschirmflieger in Süditalien.

Der Cilento – die Wiege der berühmten Mittelmeer-Diät

Neben griechischen und römischen Kulturschätzen in den antiken Stätten von Paestum und Velia – einst Heimat der berühmten Philosophenschule von Elea – lernt man das uralte Kulturland zwischen Bergen und Meer nicht zuletzt durch seine Küche am besten kennen. Die vielseitige, auch für ihre gesundheitlichen Vorteile geschätzte mediterrane Küche findet hier als cucina cilentana eine ganz besondere Ausprägung. Was kaum jemand weiß: Der Cilento ist auch die Wiege der weltberühmten dieta mediterranea, der "Mittelmeer-Diät" nach Ancel Keys, der sich 1952 in dem kleinen Cilento-Dorf Pioppi niederließ. Hier entwickelte er die Leitlinien der heute weltweit anerkannten Ernährungsweise, die eine ausgewogene und allgemein gesündere Ernährung vorsieht. Mitte November 2010 wurde die dieta mediterranea von der UNESCO in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen – zur Freude des Cilento. Biologische Landwirtschaft und umweltverträglicher Tourismus sind hier eine vielversprechende Zukunftsperspektive; die frischen, hochwertigen Produkte und die einfachen, aber schmackhaften Spezialitäten machen den Cilento zum kulinarischen Paradies – wie sich anhand der zahlreichen Empfehlungen des Autors leicht selbst überprüfen lässt

Verantwortungsvoller Tourismus im Einklang mit Kultur und Natur

Der Italien-Kenner und Cilento-Freund Peter Amann plädiert für einen sanften, nachhaltigen Tourismus, der "eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung und Verbesserung der ökonomisch-sozialen Lebensbedingungen der Menschen mit der langfristigen Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen in Einklang" bringt. „Cilento aktiv“ will Urlauber und Reisende bei der respektvollen Entdeckung des Cilento unterstützen und damit auch den Menschen vor Ort zeigen, dass der Nationalpark-Gedanke und ein verantwortungsvoller Tourismus durchaus ökonomisch harmonieren können. Peter Amann hat auf der Frankfurter Buchmesse 2011 bereits zum zweiten Mal den Premio ENIT für den "Besten deutschsprachigen Reiseführer Italien" erhalten, diesmal für sein Buch "Golf von Neapel – Kampanien, Cilento" aus dem Reise Know-How Verlag.

La nuova edizione della guida turistica di Peter Amann "Cilento aktiv", largamente ampliata, invita a trascorrere una vacanza in questo luogo ideale per tutta la famiglia.

Il Cilento è una parte dell’Italia del Sud ancora autentica fino ad ora risparmiata dal turismo di massa. Chi è alla ricerca di tranquillità, di una natura intatta e di un’ospitalità ancora genuina qui le troverà. Peter Amann, grande esperto dell’Italia, guida turistica e autore di diversi libri ci introduce nella ricchezza culturale e culinaria di questa affascinante regione, presentando gli itinerari più belli per il trekking e la bicicletta insieme a tante altre idee per una vacanza attiva, dando, sulla base della propria esperienza, anche numerosi suggerimenti pratici.

La quinta edizione è a colori e con dei nuovi capitoli sulla natura, la cultura e la cucina

La prima edizione della guida turistica "Cilento aktiv" è stata pubblicata nel 2005. Nel frattempo il numero dei percorsi da trekking presentati è passato da 20 a 30, alcuni sono divenuti ormai dei classici che si ritrovano anche in altre guide turistiche. A partire dalla terza edizione del 2007 è stata inserita nella guida anche la Costa di Maratea, in Basilicata, il territorio che confina a Sud direttamente con il Cilento. La nuova edizione del "Cilento aktiv" è tutta a colori ed è stata arricchita dai capitoli supplementari "Cilento Natura", "Cilento Cultura" e "Cilento Culinario". Nella nuova edizione fanno la loro prima apparizione anche Pinco und Pallina, due bimbi curiosi con una gran quantità di domande altrettanto curiose che agli adulti spesso non vengono proprio in mente. A volte fanno delle fantastiche scoperte che poi raccontano.

Meta da sogno per gli appassionati del trekking, per i ciclisti e per chi ama la vita di spiaggia.

La penisola situata, a sud della provincia di Salerno, tra il Golfo di Salerno e il Golfo di Policastro, rappresenta, con i suoi oltre 100 chilometri di costa, una meta da sogno per gli amanti del trekking, degli sport acquatici e della vita di spiaggia. Il mare è pulito e cristallino e quel che più conta è che, all’infuori dei mesi di luglio ed agosto, la maggior parte delle spiagge sono quasi deserte. Oltre al costume da bagno non ci si deve dimenticare delle scarpe da trekking! Sulle antiche vie del commercio ancor in buono stato, alcune più facili, altre più impegnative, si può percepire la ricchezza paesaggistica del Parco Nazionale costituito nel 1990 e premiato dall’UNESCO. Strade poco trafficate e ben asfaltate invitano a lunghe escursioni in bicicletta. Il Cilento offre anche a chi pratica l’equitazione avventure tra paesaggi particolari e agli appassionati del kajak scenari affascinanti. Il Cilento si può scoprire persino dalla prospettiva a volo d’uccello: Capáccio Vecchio è uno dei punti più strategici per i voli con il deltaplano e il parapendio.

Il Cilento: la culla della Dieta Mediterranea

Accanto ai tesori della cultura greca e romana nelle antiche città di Paestum e Velia, un tempo la patria della scuola filosofica di Elea, è la cucina il mezzo migliore per conoscere l’antichissima cultura sviluppatasi tra le montagne e il mare. La cucina mediterranea molto varia e stimata anche per i suoi effetti benefici trova qui particolare espressione nella cucina cilentana. Quasi nessuno sa che il Cilento è la culla di quella dieta mediterranea conosciuta in tutto il mondo ideata da Ancel Keys che si stabilì nel 1952 nel piccolo paese di Pioppi. Qui elaborò i principi di quelle regole alimentari che oggi vengono riconosciute in tutto il mondo, che prevedono un’alimentazione equilibrata e in generale più sana. Alla metà di novembre del 2010, per somma gioia del Cilento, la dieta mediterranea è stata nominata dall’UNESCO patrimonio mondiale immateriale dell’umanità. L’agricoltura biologica e il turismo sostenibile sono per il Cilento una prospettiva futura molto promettente. I prodotti freschi e di alta qualità e le specialità semplici ma gustose fanno del Cilento un paradiso culinario, come è facile capire dai numerosi suggerimenti dati dall’autore.

Turismo responsabile in sintonia con la cultura e la natura

Peter Amann, esperto dell’Italia e amico del Cilento, si batte per un turismo dolce e sostenibile, che metta in sintonia "il continuo sviluppo nel rispetto dell’ambiente e il miglioramento delle condizioni di vita delle persone, garantendo a lungo termine i principi naturali dell’esistenza". La guida Cilento aktiv vuole aiutare turisti e viaggiatori a scoprire il Cilento con rispetto, mostrando anche alle persone del luogo che il concetto di Parco Nazionale e di turismo responsabile possono economicamente ben armonizzare. Peter Amann ha ottenuto alla fiera del libro di Francoforte del 2011 già per la seconda volta il premio ENIT per la "migliore guida turistica dell’Italia in lingua tedesca", questa volta per la guida "Il Golfo di Napoli – Campania, Cilento" edizione Reise Know-How.


Landesausstellung "Pompeji"
Im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle findet vom 9.12.2011 bis 8.6.2012 die Landesausstellung "Pompeji - Nola - Herculaneum. Katastrophen am Vesuv" statt. Viele Exponate sind zum erstenmal außerhalb Italiens zu sehen und zum ersten Mal wird ein breites Publikum auch mit den Vesuvausbrüchen der Bronzezeit und ihren Folgen bekannt gemacht. Die lebendige Präsentation kann sich sehen lassen und das abwechslungsreiche Begleitprogramm lässt keine Wünsche offen. Im Hirmer Verlag ist dazu der bestens ausgestattete Katalog erschienen. Ein ausgezeichnetes Nachschlagewerk, das noch lange nach der Ausstellung seinen Wert im Buchregal behalten wird.

2011

Premio-ENIT für "Golf von Neapel. Kampanien, Cilento"
Am 11. Oktober prämierte die Italienische Zentrale für Tourismus ENIT die besten Publikationen zum Reiseland Italien. Zitat: "Die Auszeichnung für den „Besten deutschsprachigen Reiseführer zu Italien 2011“ geht an den Autor Peter Amann für seinen Reiseführer. „Golf von Neapel, Kampanien, Cilento“, erschienen im Reise Know-How Verlag. Aus Sicht der Jury bietet der Reiseführer von Peter Amann neben allen nützlichen Informationen ein komplettes und lebendiges Bild der Region Kampanien und ihres touristischen Angebotes und macht ihn zu einem unverzichtbaren Reisebegleiter für alle Individual-Reisenden, die diese facettenreiche süditalienische Region entdecken und erleben möchten. Mit dem Preis wird ein Autor ausgezeichnet, der die Region so gut wie kaum ein zweiter kennt und der seine profunden Kenntnisse bereits in zahlreichen Reiseführern und als Leiter von Studienreisen unter Beweis stellen konnte." Ich bedanke mich aus ganzem Herzen. Mille grazie!!!

La "Migliore guida sull’Italia in lingua tedesca 2011" à andata all’autore Peter Amann per il titolo "Golf von Neapel, Kampanien, Cilento" pubblicato dalla Reise Know-How di Bielefeld. Il libro, in formato tascabile e a colori, è un lungo e approfondito excursus sull’offerta natura, mare, storia, arte, cultura, percorsi escursionistici, le migliori spiagge ma anche alberghi, agriturismi, B&B e pensioni dal Golfo di Napoli, alla Costiera Amalfitana e al Cilento, ma è anche il Vesuvio e Pompei, Capri e la Grotta Azzurra, Ischia e Procida. Il premio è stato conferito ad un autore che conosce questa regione come quasi nessun altro e che ha già dimostrato le sue approfondite conoscenze in numerose pubblicazioni e guide per viaggi di studio." Tausend Dank!!!


ADESSO 09/2011
Die September-Ausgabe des Sprachmagazins ADESSO hat den Cilento als Titelgeschichte.


www.amazon.it
Ora le mie guide si trovano anche sul sito italiano di www.amazon.it (e stranamente costano di meno, rispetto alla Germania): Peter Amann su www.amazon.it

 

2010

Mediterrane Diät
Jetzt ist es amtlich: Am 16. November 2010 hat die UNESCO die "Mediterrane Diät" in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.


Benvenuti al Sud
Ein Kinoerfolg in Italien war auch das sympathische Remake der französischen Komödie "Willkommen bei den Sch'tis. Die Story ist bekannt, nur die Himmelsrichtungen sind vertauscht. Alberto leitet in der norditalienischen Provinz ein Postamt, sein Traum ist Mailand. Um seine Chancen zu erhöhen, gibt er sich in der Bewerbung als behindert aus. Der Schwindel fliegt auf und die Höchststrafe folgt auf dem Fuß – die Strafversetzung in einen Ort südlich von Neapel. Für Regisseur und Schauspieler eine Steilvorlage italienische Nord-Süd-Klischees und wechselseitigen Vorurteile liebevoll zu porträtieren. Drehort war das charmante Bergstädtchen Castellabate, als Komparsen wurden Einheimische verpflichtet. Ein Erfolg auf ganzer Linie, in den Kinosälen und vor Ort – und Tourismuswerbung gratis dazu. 2011 lief der Film mit dem Titel "Willkomen im Süden" auch in deutschen Kinos, Videoclip auf YouTube. In Italien ist inzwischen auch das Remake des Remakes abgedreht. Keine Überraschung beim Titel: "Benvenuti al Nord".


BASILICATA. Coast to coast
Das musikalische Roadmovie war einer der italienischen Sommerhits 2010. Die Reise mit Hindernissen beginnt zu Füßen der riesigen Christusstatue in Maratea. Videoclips auf You Tube, You Tube, You Tube.


CILENTO. Kampanien Süd - Salerno bis Sapri
Hans M. Tuschar hat in der Reihe Rother Wanderführer ein handiches Bändchen mit 50 (!) Touren vorgelegt. Es sind Klassiker dabei, interessante Varianten bekannter Wege und auch Touren in noch kaum begangenen Gebieten. Die Kartenskizzen sind trotz ihrer geringen Größe gut lesbar. Ein Problem aller Rother Wanderführer ist jedoch die Vielzahl empfohlener Touren in einem nur 160 Seiten starken Bändchen. Das kann gut gehen in Gebieten, in denen die Routen im Gelände gut markiert sind und man mit wenigen Worten die Wanderungen beschreiben kann. Dazu gehört der Cilento, Nationalpark hin oder her, leider immer noch nicht. Wir wünschen dem neuen Wanderführer und all seinen Benutzern buon cammino! www.amazon.de

2009

Cilento
Von Andreas Haller, der bislang den Cilento-Teil im Reisehandbuch Golf von Neapel (Michael Müller Verlag) betreute, stammt das 264 Seiten starke, durchgehend farbige Reisehandbuch. Hier finden auch Cilento-Kenner neue Anregungen und Tipps. Zehn detailliert beschriebene Wanderungen runden den gelungenen Reisebegleiter ab.


I Sentieri della Contemplazione
Pietro Faniglione ist Autor des 480 Seiten starken Cilento-Naturführers, der u.a. auf 40 Wanderungen Lust macht (ohne sie jedoch zu beschreiben). Zu bestellen über die Homepage der Associazione Trekking Cilento Agropoli.

2007

Gomorrha. Reise in das Reich der Camorra
von Roberto Saviano
Hanser Verlag
, München (als Tb im dtv-Verlag), www.amazon.de
In einer explosiven Mischung aus Reportage und Roman liefert Saviano realitätsnahe Innenansichten des Wirtschaftsleben der neapolitanischen Camorra - und er nennt Namen. Zu den lukrativen Geschäftsfeldern der international agierenden Camorra zählen neben dem traditionellen Drogen- und Waffenschmuggel, sowie der Prostitution längst auch die Alta moda und der Müll (der auch im Cilento manchmal zum himmel stinkt). Saviano sieht darin die Camorra als wahre Gewinner der Globalisierung. Während sein atemloser Bericht die Bestsellerlisten stürmt, lebt er, von einer Welle der Solidarität getragen, inzwischen unter polizeilichem Begleitschutz an wechselnden Orten in Italien.

Die Verfilmung des Weltbestseller des Regisseurs Matteo Garrone hat bei den Filmfestspielen von Cannes 2008 den großen Preis der Jury gewonnen und in der Folge fünf mal den Europäischen Filmpreis 2008, u.a. als "Bester Europäischer Film". www.amazon.de


Der Vesuv. Geschichte eines Berges
von Dieter Richter
Wagenbach Verlag
, Berlin 2007, www.amazon.de
Der Weg in den Cilento führt am Vesuv vorbei. Grund genug diese feurige Kultur- und Naturgeschichte des berühmtesten Berges als Reiselektüre einzustecken. Dieter Richter beweist einmal mehr, dass er zu den besten Kennern und versiertesten Liebhabern Kampaniens gehört.


Limoncello mit Meerblick. Unterwegs an der Amalfiküste und im Cilento
von Barbara Schäfer
Picus Verlag
, Wien 2007, www.amazon.de
Urlaubsnotizen, einfühlsame Porträts und Blicke hinter die Kulissen der beiden ungleichen Schwestern. Zieht die Amalfitana als Costa divina seit Generationen romatische wie meist betuchte Traveller an, so erlebt der Cilento gerade sein touristisches Coming out im Zeichen des nachhaltigen Reisens. Gemeinsam ist den beiden Küstenlandstrichen ihr Platz auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO.

2006

La Cucina cilentana - Köstlichkeiten aus der Cilento-Küche
von Barbara Poggi
R. Mankau Verlag
, Murnau 2006. 64 Farbseiten, www.amazon.de
Kulinarische Geschichten von Winzern und Pizzafesten, Einkaufstipps und Rezepte für den Urlaub und zu Hause aus der Ursprungsregion der wahren "mediterranen Küche".

2005

Cilento aktiv – Aktiv-Urlaub im ursprünglichen Süditalien
von Peter Amann
R. Mankau Verlag
, Murnau 2005. 84 SW-Seiten
Der erste Cilento-Reiseführer! Etwas improvisiert, aber mit Herz und Engagement gemacht. Im Februar 2012 ist die 5. Auflage erschienen, komplett aktualisiert, fast aufs doppelte erweitert und in Farbe. Der Preis ist gleich geblieben.

Der erste Cilento-Führer!
6. Auflage 2015 komplett überarbeitet und in Farbe.

Neuerscheinung März 2015! Kultur + Kulinarik = Kampanien. 7 X Cilento.

Premio-ENIT "Bester Reiseführer Italien 2011"
7. Auflage 2016 komplett neu!

Vor diesem Kollegenbuch ziehe ich den Hut und empfehle es rückhaltlos!

Dieses Kollegenbuch
gehört ins Gepäck!

Mehr zur Costa di Maratea.
6. Auflage 2016 komplett neu!